Rathenower Unternehmer will Gutspark in Großwudicke retten

Veröffentlicht am 07.08.2019 in Umwelt

Der Rathenower Unternehmen Werner Knake will mit Hilfe der Gemeinde Milower Land die Wege im Großwudicker Gutspark herrichten und den Teich ausbaggern. Auch die Brücke zur „Liebesinsel“ soll es bald wieder geben.

Seit 15 Jahren ist der Rathenower Unternehmer Werner Knake in seiner Freizeit mit dem Rad unterwegs und kennt mittlerweile die schönsten Flecken der Region. Dazu gehört für ihn ohne Zweifel auch der frühere

Gutspark in Großwudicke.

In das Wäldchen samt Teich, dass sich sicher auch als Kulisse für einen Film...

Text und Foto Märkische Allgemeine / Christin Schmidt

Die Artikel zum Thema finden Sie hier:
MAZ

 
 

Homepage Felix Menzel

Aktuelle-Artikel

  • Grußwort Herr Tschirch. Liebe Bürgerinnen ...
  • Bürgersprechstunde am 24.9.2020. Liebe Bürgerinnen und Bürger, Jung und Alt, in meiner Eigenschaft als Vorsitzender der Stadtverordentenversammlung und als Mitglied des Kreistages lade ich zur bekannten Bürgersprechstunde ...
  • Erster Spatenstich für innerstädtisches Bauprojekt. Ketziner Wohnungsbaugesellschaft GWV investiert 5,7 Millionen Euro in das neue innerstädtisches Bauprojekt, das Raum für 23 Wohnungen und eine Demenz-WG bietet. Am Freitag gab es den ...
  • Liebe Bürgerinnen und Bürger, Jung und Alt,. in meiner Eigenschaft als Vorsitzender der Stadtverordentenversammlung und als Mitglied des Kreistages lade ich zur bekannten Bürgersprechstunde ein. Die Bürger finden bei mir ein ...
  • Wir bringen Farbe ins Spiel !. Anlässlich des Tages der Nachbarn hübschten der SPD- Landtagsabgeordnete Johannes Funke, der Vorsitzende der Ketziner SPD Jürgen Tschirch und Vorstandsmitglied Heinz Irmer das ...

Was soll mit der Freilichtbühne Ketzin passieren?

Umfrageübersicht

Downloads

Downloaddateien

Counter

Besucher:2
Heute:44
Online:1