Mehr Platz in der Schule

Veröffentlicht am 24.10.2018 in Bildung

In Großwudicke ist der Erweiterungsbau für die Kleine Grundschule übergeben worden. 400 000 Euro wurden hier investiert. Mit einem Kinderfest nahmen die Mädchen und Jungen das neue Gebäude in Besitz.

Großwudicke

Wolfgang Gräfe kommt gerne zu einem Termin in der Kleinen Grundschule Großwudicke. Als Vorsitzender der Gemeindevertretung ist er sowieso in der Pflicht. Aber in der Schule in Großwudicke, da hat der inzwischen pensionierte Lehrer den Kindern die wichtigen Dinge des Lebens beigebracht. Und noch immer kennt er Schülerinnen und Schüler. Fröhlich winkte er am Freitag den Kindern aus der sechsten Klasse zu.

In Großwudicke wurde der Erweiterungsbau für die Grundschule übergeben. Die Ehrengäste kamen im Mantel oder in dicke Jacken gekleidet. Zum Richtfest Ende Juni war das nicht nötig, das Thermometer hatte die 30-Grad-Marke geknackt. Also tanzten die Kinder einen Handwerkertanz. Begeistert machten auch die Kinder der Förderschule Spektrum aus Rathenow mit, die am Freitag dabei sein durften.

Die Kleine Grundschule Großwudicke gehört zu den wichtigsten Einrichtungen in dem Dorf der Gemeinde Milower Land. „Wir sind stolz auf die Schule“, sagte Bürgermeister Felix Menzel. „Die Schülerzahl ist seit Jahren konstant, ganz anders, als es mal vor 15 Jahren prognostiziert wurde.“

Neue Räume und Spezialangebote

Und darum musste in der Schule Platz geschaffen werden. Großwudicke gewinnt Einwohner und dem muss Rechnung getragen werden. „Das neue Haus nutzen wir in unterschiedlichen Varianten“, sagte Schulleiterin Anke Engelleiter bei einer Führung durch die neuen Räume.

Fachräume, Aufenthaltsräume und spezielle Angebote – dafür ist das neue Haus da. Ein Grünes Klassenzimmer wird eingerichtet. Passend sind die Wände und der Fußboden in grün gehalten. Der Platz sei gut verplant, so die Leiterin der Kleinen Grundschule. „Erst dachten wir, da wäre noch Platz für einen Lagerraum, aber daraus wurde nichts.“

Darum entsteht nun auf dem Schulgelände noch ein Holzhaus, in dem Dinge gelagert werden können. Die Investition für die Kleine Grundschule ist umfangreich und geht über den Anbau hinaus. Aus dem Leader-Programm gab es Fördermittel in Höhe von 321 500 Euro. Das Leader-Programm wird von der Europäischen Union gesteuert. Zusammen mit dem Eigenanteil der Gemeinde stehen nun 430 600 Euro zur Verfügung.

Was man nicht sieht

Es gibt Bauarbeiten, deren Ergebnisse sieht man und es gibt solche, deren Ergebnisse man nicht sieht, die aber umso wichtiger sind. „Was man sehen konnte, das haben die Kinder vom alten Schulgebäude aus verfolgt“, so Bürgermeister Felix Menzel. Das wirklich wichtige Projekt war aber die Erneuerung der Heizung. Es wurde von Erdöl auf Gas umgestellt.

und Quadratmetern Grundfläche wurden bebaut. „Dies hier ist für unsere Gemeinde ein großes Projekt“, sagte Bürgermeister Felix Menzel. Im Milower Land solle die Bildung aber weiter eine wichtige Rolle spielen. „Wir müssen sicher auch noch mal etwas mit der Schule in Milow machen“, sagte Menzel.

Und jetzt: Herbstferien!

Über 100 Schüler sind im laufenden Schuljahr in Großwudicke in den Klassen. Die haben seit Freitag für zwei Wochen andere Dinge im Kopf – sie haben Herbstferien. Und auch die Lehrer haben unterrichtsfreie Zeit. Wenn die Schule wieder beginnt, dann sollen auch die noch fehlenden Möbel angeliefert sein. Da macht Schule wieder richtig Spaß.

Text und Foto Märkische Allgemeine / Joachim Wilisch

Die Artikel zum Thema finden Sie hier:
MAZ

 
 

Homepage Felix Menzel

Aktuelle-Artikel

  • Grußwort Herr Tschirch. Liebe Bürgerinnen ...
  • Bürgersprechstunde am 24.9.2020. Liebe Bürgerinnen und Bürger, Jung und Alt, in meiner Eigenschaft als Vorsitzender der Stadtverordentenversammlung und als Mitglied des Kreistages lade ich zur bekannten Bürgersprechstunde ...
  • Erster Spatenstich für innerstädtisches Bauprojekt. Ketziner Wohnungsbaugesellschaft GWV investiert 5,7 Millionen Euro in das neue innerstädtisches Bauprojekt, das Raum für 23 Wohnungen und eine Demenz-WG bietet. Am Freitag gab es den ...
  • Liebe Bürgerinnen und Bürger, Jung und Alt,. in meiner Eigenschaft als Vorsitzender der Stadtverordentenversammlung und als Mitglied des Kreistages lade ich zur bekannten Bürgersprechstunde ein. Die Bürger finden bei mir ein ...
  • Wir bringen Farbe ins Spiel !. Anlässlich des Tages der Nachbarn hübschten der SPD- Landtagsabgeordnete Johannes Funke, der Vorsitzende der Ketziner SPD Jürgen Tschirch und Vorstandsmitglied Heinz Irmer das ...

Was soll mit der Freilichtbühne Ketzin passieren?

Umfrageübersicht

Downloads

Downloaddateien

Counter

Besucher:2
Heute:20
Online:1